Lasertron

Am 11. Dezember waren 2 MitarbeiterInnen von Westrand mit den Jugendlichen auf einem Ausflug zum Lasertron spielen in St.Pölten. Lasertron simuliert Verfolgungsjagden mithilfe von Lichtstrahlen ohne Verletzungsrisiko. Sieben Burschen aus Amstetten, Mauer und Hausmening konnten sich in der zweistöckigen Lasertronhalle bis zur Erschöpfung austoben – die Begeisterung war unübersehbar. Besonderes Augenmerk wurde auf das Einhalten von Regeln, Teamarbeit, die Förderung von Geduld und Selbstkontrolle sowie die Verletzungsprophylaxe gelegt. Westrand bedankt sich bei der St.Pöltner Firma NXP Bowling GmbH, die den Kids durch ihr preisliches Entgegenkommen ein unvergessliches Erlebnis mit ermöglicht hat.

 
 

Genuss statt Sucht - Cocktails & More

Am 20. November führte Westrand im Jugendtreff Hausmening ein spezielles Projekt, mit dem Thema "Sucht" im Fokus durch.

Mit dabei waren ca. 15 Jugendliche im Alter von 13 - 20 Jahren, die sich innerhalb eines Workshops in Kooperation mit der Fachstelle für Suchvorbeugung, mit den eigenen Süchten, Risikokompetenzen und Umgang mit Genuss auseinander setzten.
Das Projekt war in zwei Teile gegliedert. Dabei stellte der sehr kurzweilige und informative Workshop den ersten Part dar. Um die Theorie umsetzen zu können gab es im  Anschluss die Möglichkeit sich beim Mixen alkoholfreier Cocktails auszuprobieren und diese natürlich auch zu konsumieren. . Ziel des Projektes war es, den Jugendlichen einen bewussten Umgang mit Rausch und Risiko aufzuzeigen, ihnen die Grenzen zwischen Genuss und Missbrauch näherzubringen und die Reflexionsfähigkeit des eigenen Konsumverhaltens zu fördern.

 
 

Klinikum Mauer

Am 9. Oktober waren 2 Mitarbeiter von Westrand mit vier Hausmeninger Mädchen bei Karin Kienbacher im Landesklinikum Mauer zu Besuch. Die Sozialarbeiterin nahm sich viel Zeit für die kleine Gruppe und führte das interessierte Publikum in Begleitung von Therapiehund Barolo durch verschiedenste Räumlichkeiten des Klinikums. Auch der Kontakt zu zahlreichen Bewohnern wurde möglich und hinterließ bei den Besucherinnen bleibenden Eindruck. So konnte auch Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsweisen eines Klinikums gewonnen werden. Bei einer kleinen Jause wurden die zahllosen Fragen der faszinierten Besucherinnen beantwortet und ein Spaziergang mit mehreren Bewohnern rundete den Besuch ab. Das offene Klima ermöglichte einen Einblick hinter die Kulissen und trug zum tieferen Verständnis der Lebenslage der betroffenen Menschen bei. In weiterer Folge wird sich eventuell eine Mitarbeit im Ehrenamt durch die Jugendlichen ergeben.

 
 

Westrand Cup 2015

Am Samstag 17. Oktober fand der erste Westrand-Cup, seit bestehen der Einrichtung Westrand – Mobile Jugendarbeit, statt. Als Veranstaltungsort diente die Turnhalle der NMS Mauer. 20 Jugendliche kämpften in 4 Teams zu je 1 Tormann, 3 Feldspieler und 1 Ersatzmann um den ersten Platz. Nach insgesamt 12 Matches entschied das Team „SK-Lation“das Turnier für sich und konnte den von Bürgermeisterin Puchebner gesponserten Pokal und den von Johnys bereitgestellten Hauptpreis entgegennehmen. Die MitarbeiterInnen von Westrand waren als Schriftführer, kulinarische Versorger, Hilfstrainer und Ansprechpersonen im Dauereinsatz. Unterstützt wurden die Sozialarbeiter durchgehend von einem professionellen Schiedsrichter. Aufgrund des regen Besuchs und der aufregenden Matches hoffen die Jugendlichen, dass der Westrand-Cup 2016 in die nächste Runde gehen kann. Das überreichen hochwertiger Preise, Medaillen und Pokale wäre ohne Unterstützung vom CCA, Volksbank, Sparkasse, Bäckerei Kirchdorfer, Lidl, Fleischerei Hürner, McDonalds und Höfinger/Maller nicht möglich gewesen.

 
 

Sommercamp 2015

Das diesjährige Sommercamp führte Westrand – Mobile Jugendarbeit von 1. bis 3. September mit 10 Amstettner Mädchen und Burschen ins Waldviertel. In der Alten Schule Franzen konnte ein Quartier gefunden werden, von dem aus zahlreiche Ausflüge gestartet wurden. So ging es unter anderem nach Tschechien zu einer Kanufahrt auf der Moldau, nach Waldreichs zum Schnupperfischen und nach Rosenburg zum Bogenschießen, Slacklinen und in den Hochseilklettergarten. Die Jugendlichen lebten nach gemeinsam ausgearbeiteten Regeln, die ein reibungsloses Zusammenleben während der drei Tage ermöglichten. Verschiedenste gruppendynamische Übungen und Spiele boten den Kids Gelegenheit, sich in Kooperation, Kommunikation und Konfliktbewältigung zu erproben. Der Aufenthalt in freier Natur, der Umgang mit den vorkommenden Lebewesen, die gemeinsamen Abende und insbesondere der Flying Fox-Parcours zwischen den Rosenburger Baumwipfeln werden allen Teilnehmerinnen mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben. Die spürbare Begeisterung der Jugendlichen veranlasst die Mitarbeiterinnen von Westrand, das Projekt im kommenden Jahr erneut anzubieten.

 
 

Graffiti Projekt

Am 31. Juli veranstaltete Westrand erneut ein Graffiti-Projekt, im Zuge dessen Jugendlichen neben rechtlicher Aufklärung und professioneller Einschulung auch die Möglichkeit gegeben wurde, sich gleich vor Ort an einer von der Stadtgemeinde Amstetten zur Verfügung gestellten Wand praktisch im Sprayen zu versuchen. 60 Jugendliche aus dem Raum Amstetten folgten gespannt den Ausführungen des eigens aus Wien angereisten Profi-Sprayers und verzierten die Wände der „Zehetner-Unterführung“ im Westen der Stadt. Der Nachmittag wurde zum Sprayen, zu künstlerischer Auseinandersetzung, zu rechtlicher Diskussion und zum gemütlichen Beisammensein bei kostenloser Jause genutzt und fand großen Anklang.

 
 

Ziemlich beste Freunde

Am Mittwoch 6 Mai haben sich die MitarbeiterInnen von Westrand gemeinsam mit 8 Jugendlichen und einer Mitarbeiterin des Klinikums in Mauer den Film "Ziemlich beste Freunde angesehen.

Im Anschluss daran wurde über den Film am Allgemeinen gesprochen, was weiter zum Leben und Arbeiten im Landesklikikum Mauer führte. Die Jugendlichen konnte alle Fragen zu diesem Thema stellen und es wurde darüber diskutiert.

Hintergrund dieser Veranstaltung war es eine weiterführende Kooperation aufzubauen und den Jugendlichen die Möglichkeit von ehrenamtlichen Tätigkeiten in diesem Bereich aufzuzeigen. Außerdem war es des Startschuss, um den Jugendlichen in nächster Folge anzubieten einen Ausflug gemeinsam mit Westrand ins Klikum zu machen um darüber hinaus Vorurteile gegenüber Psychiatrien abzubauen.

 
 

Wuzzlturnier

Ein Riesenerfolg war das mittlerweile schon traditionelle Westrand-Tischfußballturnier am 3. April im City Center Amstetten. Aus beinahe zweihundert interessierten Jugendlichen kristallisierten sich zwölf Teams heraus, die im K.O.-System in spannenden Matches um den Sieg gerungen haben. Die Mitarbeiter von Westrand waren als Schiedsrichter, Schriftführer, Hilfstrainer und Ansprechpersonen im Dauereinsatz. Nach zahlreichen harten Kämpfen konnte sich schlussendlich das Team „FC Shtime“ vor den „Kickers“ und dem „FC Haudaneben“ durchsetzen und den vom CCA gesponserten Hauptpreis in Empfang nehmen. Aufgrund des regen Besuchs hoffen die Jugendlichen, dass das Westrand-Wuzzlturnier auch im kommenden Jahr wieder statt finden wird.

 
 

Fifa-Turnier

Am 5. Jänner fand das erste von Westrand organisierte FIFA15-Turnier in der Anlaufstelle Amstetten Statt. Das neu angekaufte Spiel kam im Zuge des Turniers erstmalig zum Einsatz, wodurch über 30 Jugendliche den Weg ins „Westrand-Stadion“ fanden. Beamer, Leinwand und Boxen sowie Knabbereien und Getränke heizten die Stimmung zusätzlich an. Im K.O.-System traten die jeweiligen Kontrahenten zum Duell an, bis nach zahlreichen harten Matches die Sieger feststanden. Die tollen Preise fanden großen Anklang und die Vorfreude auf viele heiße Partien im offenen Betrieb ist sicherlich gewachsen.