Mit dem Umzug der Anlaufstelle der mobilen Jugendarbeit Nordrand von der Josefstraße auf den Bahnhofplatz änderten sich nicht nur die räumlichen, sondern auch die klimatischen Bedingungen. Damit bei sommerlichen Temperaturen beim Erledigen der Hausaufgaben und diversen Indoor-Sportarten (Wuzzeln, Darts, etc.) Jugendliche nicht einem Hitzeschlag erliegen, haben wir uns gedacht: Abkühlung muss her! Gedacht – getan. Sogleich machten wir uns mit Jugendlichen ans Werk. Holztröge für die Pflanzen wurden gemeinsam gebaut, befüllt und mit schnell wachsenden, hochrankenden Pflanzen bestückt, die uns kühle Sommertage in unserer Anlaufstelle bescheren werden. Doch nicht nur fürs Augenwohl haben wir gesorgt, auch der Magen wird nicht leer ausgehen. Zusätzlich bereichern Gemüsepflanzen unsere Hochbeete, die wir für gemeinsame Kochworkshops mit Jugendlichen nützen können. Jetzt müssen sich die Pflanzen nur noch beeilen mit dem Wachsen – denn: der Sommer ist da!